Schlucktherapie

Einer Behandlung des Schluckvorganges bedarf es, wenn eine oder mehrere Funktionen der am Schluckakt beteiligten Strukturen oder deren Zusammenwirken beeinträchtigt sind.

In meiner Praxis behandle ich vor allem Funktionsstörungen der Zungen-Mundmotorik bei:

  • paralleler oder vorausgehender Kieferorthopädischer Behandlung
    (Myofunktionelle Therapie)
  • Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten
  • nach Tumor OPs
  • Teilresektionen des Rachenraumes oder der Zunge
  • neurologischen Störungen wie Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Dysphagien im Zusammenhang mit Halbseitenlähmungen u.a.