Sprachtherapie

Einer Sprech- und Sprachtherapie bedarf es bei:

  • Sprachentwicklungsverzögerung oder –störung
    (Lautbildung, Satzbau, Wortschatz)
  • Störung des Sprech-/Redeflusses (Stottern, Poltern)
  • Störung des Hörens und der Hörverarbeitung, auch bei
    Hörgeräte- und/oder CI-Versorgung
  • Störung der Sprache und des Sprechens nach Schlaganfall oder bei anderen neurologischen Erkrankungen wie Aphasie, Dysarthrophonie, Sprechapraxie, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose,…
  • Schweigen/Stummheit (Mutismus)
  • Autismus

Da die Ursachen meist auf mehreren Ebenen zu suchen sind und im Bereich mehrerer Sinne liegen, ist für mich eine alle Sinnesbereiche umfassende Diagnostik und Therapie die adäquate Herangehensweise. Siehe auch: wie ich arbeite.